Job bietet Vielfalt und Kreativität

Bildung Unternehmen aus Oberwiera beteiligt sich am "Green Day"

Oberwiera. 

Der Beruf des Garten- und Landschaftsbauers ist auch etwas für Frauen. Davon konnten sich drei Neuntklässlerinnen aus der Oberschule in Weißig in der vergangenen Woche bei einem Besuch in der Garten- und Landschaftsbaufirma von Cathrin Petrik in Oberwiera überzeugen. Die Aktion fand anlässlich des "Green Day", mit dem bundesweit mehr als 120 Unternehmen und Einrichtungen die Werbetrommel für Umweltberufe rühren, statt.

Die Mitarbeiter der Garten- und Landschaftsbaufirma hatten für die kleine Gäste-Gruppe ein interessantes Programm vorbereitet. Zunächst stand die Pflanzung eines Trompetenbaums an. Danach folgte ein Rätsel, bei dem sieben unterschiedliche Holzsorten erraten werden mussten. Im Anschluss waren Schnelligkeit und Geschicklichkeit bei einem Schubkarren-Rennen gefragt. Zum Abschluss durften sich die Mädels aus Weißig hinter das Steuer eines Radladers setzen.

"Das Interesse von Frauen an einer Tätigkeit im Garten- und Landschaftsbau wächst", stellt Franziska Petrik aus der gastgebenden Firma fest. Das Unternehmen beschäftigt 16 Mitarbeiter. Darunter befinden sich vier Frauen. "Der Job ist vielseitig und kreativ. Zudem verbringen wir viel Zeit an der frischen Luft", erzählt Franziska Petrik. Das Unternehmen würde sich am "Green Day" beteiligen, um die jungen Leute für eine Ausbildung in der Branche zu beteiligen. Vor der Unterschrift eines Vertrages seien vor allem die Eindrücke, die junge Leute im Praktikum hinterlassen, wichtig.