Jubiläum: 100 Jahre Fußball in Erdmannsdorf

geschichte Chemnitzer FC gastierte 2011 auf dem Auensportplatz

Erdmannsdorf. 

Erdmannsdorf. Der 2. Juli 2011 hat seinen festen Platz in der Historie des organisierten Fußballs in Erdmannsdorf. Damals lief der frisch gebackene Drittliga-Aufsteiger Chemnitzer FC auf dem Rasen des Auensportplatzes auf, um gegen die erste Mannschaft von Eintracht Erdmannsdorf/Augustusburg zu spielen. Die Profis gewannen vor fast 700 Zuschauern standesgemäß 18:1, den Ehrentreffer für die Eintracht erzielte Karsten Leppelt. Dieses Spiel war natürlich nur eine Momentaufnahme in der Geschichte des Fußballs in Erdmannsdorf.

Kreispokalsieger und Kreismeisterschaft

2020 wird dieser Mannschaftssport seit genau 100 Jahren betrieben. 1920 erfolgte am Fuß der Augustusburg unter dem Dach der "Freien Turnerschaft" Erdmannsdorf die Gründung der Fußballabteilung "Frisch frei". 1953 schlug die Geburtsstunde der BSG Fortschritt Erdmannsdorf. Besondere Verdienste auf Funktionärsebene erwarb Sektionsleiter Fritz Heering. Unter Übungsleiter Hans-Joachim Essig wurde die erste Männermannschaft 1985 und 1986 Kreispokalsieger und holte sich 1986 zusätzlich die Kreismeisterschaft. Nach der Wende wandelte sich "Fortschritt" in die "Sportgemeinschaft" um. Im Februar 1996 wurden nach durchaus kontroversen Diskussionen die Strukturen des örtlichen Fußballs mit der Gründung von Eintracht Erdmannsdorf/Augustusburg geändert.

Wiederaufbau von Team geplant

Zu Glanzzeiten stieg die erste Männermannschaft mehrmals bis in die Mittelsachsenliga auf, dazu gab es bis zu 6 Nachwuchsteams, eine zweite Männer- eine Frauenmannschaft sowie eine Altherrenvertretung. Leider hielt diese positive Entwicklung nicht an. 2017 zog sich die erste Mannschaft bis heute aus dem Punktspielbetrieb zurück. Jetzt soll jedoch wieder ein Team aufgebaut und die Geschichte des Erdmannsdorfer Fußballs mit den weiterhin bestehenden Nachwuchsmannschaften fortgeschrieben werden.