Jubiläum: Zehn Jahre Mittelsachsen

Feier Landkreis plant Veranstaltungen

jubilaeum-zehn-jahre-mittelsachsen
Ein herrlicher Fleck Mittelsachsen: Die Talsperre Kriebstein. Foto: Wieland Josch/Archiv

Freiberg. Es mag zwar ein verhältnismäßig kleines Jubiläum sein, doch ist es in seiner Wichtigkeit nicht zu unterschätzen. Im Jahr 2008 wurde der Landkreis Mittelsachsen geschaffen. Im Zuge der Landkreisreform wurden hier die drei Altkreise Döbeln, Freiberg und Mittweida zusammengeschlossen.

Es hat sich in dem seither vergangenen Jahrzehnt schon viel bewegt. "Mittelsachsen ist in sich verschieden", stellt Landrat Matthias Damm fest. "Das war vor zehn Jahren so, das ist heute so und wird auch in Zukunft so sein. Aber genau das sind unsere Potenziale und Stärken." Viele Veranstaltungen stehen in diesem Jahr unter dem Motto dieser Dekade.

Auf sportlichem Gebiet zusammenwachsen

Auch der Landkreislauf, der am 28. April unterstreichen wird, dass man vor allem auf sportlichem Gebiet zusammengewachsen ist. Ein Empfang für die hier ehrenamtlich tätigen Menschen gehört ebenfalls dazu. Am 31. August findet er in Freiberg statt. Wenige Tage vorher wird am 18. und 19. August das Altstadtfest in Mittweida gefeiert, wobei sich der Landkreis besonders präsentiert. Den Abschluss bildet am 7. September das Mittelsachsen-Forum in Döbeln.

"Es ist eine Kommunikationsplattform, bei der Firmen untereinander, aber auch natürlich mit uns, in Kontakt kommen", erläutert der 1. Beigeordnete des Landrates Lothar Beier. In die Organisation der verschiedenen Veranstaltungen ist auch der Mittelsächsische Kultursommer eingebunden.