Jugendkarlspreis ausgelobt

Wettbewerb Zukunft mitgestalten

Seit 2008 gibt es den Europäischen Jugendkarlspreis, der von der Karlspreisstiftung zu Aachen, gemeinsam mit dem Europäischen Parlament an junge Menschen vergeben wird, die aktiv die europäische Gegenwart und Zukunft gestalten. Die Ziele des Preises sind, das europäische Engagement von Jugendlichen und jungen Erwachsenen zu würdigen und vorbildliche Jugendprojekte auszuzeichnen. Bereits zum sechsten Mal werden Jugendliche im Rahmen dieser Preisvergabe nun aufgefordert, Projekte vorzustellen, welche die europäische und internationale Verständigung fördern und zur Entwicklung eines Gefühls beitragen, das durch europäische Identität und Integration geprägt ist. Dazu erklärt Susann Thiele vom Europe Direct-Informationszentrum Erzgebirge mit Sitz in Annaberg-Buchholz: "Durch ihr aktives Handeln dienen die Wettbewerbsteilnehmer nicht nur als Vorbilder für die Jugend in Europa, sie liefern auch praktische und nachvollziehbare Beispiele, in welchen Facetten das Zusammenleben als Europäer in Gemeinschaft möglich ist."

Beschränkungen bei der Projektauswahl gibt es nicht. Ob Jugendveranstaltungen, beispielsweise in den Bereichen Kunst, Kultur oder Sport, aber auch Jugendaustausch- oder Internetprojekte mit europäischer Dimension - präsentieren ist angesagt. Bewerbungsschluss ist der 28. Januar 2013. Bis März nächsten Jahres wird in den 27 Mitgliedstaaten jeweils ein nationaler Sieger ermittelt. Ende April schließlich wird eine Jury aus den jeweiligen Landessiegern den europaweit besten Beitrag sowie einen Zweit- und einen Drittplatzierten wählen, die mit Geldpreisen in Höhe von insgesamt 10.000 Euro prämiert werden. Zudem erwartet die Gewinner ein Besuch im Europäischen Parlament. Die Preisverleihung findet am 7. Mai in Aachen statt. Mehr unter www.europarl.de.