• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Julian will unter die Besten Deutschlands

Musik 16-jähriger Burgstädter hat sich fürs Landesfinale in Zwickau qualifiziert

Burgstädt. 

Dass die Musikschule Mittelsachsen schon zahlreiche Musiktalente hervor gebracht hat, ist ein Fakt. Auch beim jüngsten Regionalwettbewerb Chemnitz von "Jugend musiziert" konnten die Teilnehmer aus dieser Region wieder nachweisen, welch hohe musikalische Qualität sie haben. Von den 27 Schülerinnen und Schülern der Musikschule Mittelsachsen schafften 13 solch hervorragende Leistungen, dass sie sich für den Landeswettbewerb, der vom 14. bis 16. März sowie vom 21. bis 23. März in Zwickau statt findet, qualifizieren konnten. Unter ihnen ist auch der 16-jährige Julian Ptaszek aus Burgstädt, der das in der Kategorie Klavier schaffte. "Ich will möglichst sogar das Bundesfinale erreichen", ist der große Traum des 1,90 Meter großen, schlanken Julian. An der Musikschule Mittelsachsen wird er von Musiklehrerin Svetlana Botchevarow einmal wöchentlich für 45 Minuten unterrichtet. Bereits seit zehn Jahren besucht das musikalische Talent die Musikschule. "Meine Eltern haben mich einfach hin geschickt", erinnert er sich. Im Nachhinein ist er seinen Eltern dankbar, dass sie das damals so gemacht haben. Doch ohne Fleiß kein Preis. "So drei bis vier Stunden am Tag muss ich üben", sagt er zu seinem Aufwand. Und kurz vor dem Landeswettbewerb wird er diese Stundenzahl wohl noch toppen, um sein ehrgeiziges Ziel in Zwickau im wahrsten Sinne des Wortes nicht zu verspielen. Die Familie der Ptaszeks ist recht musikalisch: Der aus Polen stammender Vater spielt Gitarre und Julians älterer Bruder ebenfalls. Seinem jüngeren Bruder dagegen hat es auch das Klavierspielen angetan.