Junge Brandschützer trainieren fleißig

Wettbewerb Köthensdorfer sind die besten von neun Jugendfeuerwehren

Die Nachwuchs-Brandschützer der Regionaljugendfeuerwehr (Rjfw) Mittweida bestritten ihren zweiten Teil des Regionalwettkampfes und trafen sich dazu in Milkau. Auf dem Wettkampfplan der neun Jugendfeuerwehren aus Wechselburg, Königshain, Burgstädt, Köthensdorf, Rochlitz, Rossau, Milkau, Obergräfenhain und Wiederau standen diesmal die Disziplinen Löschangriff und Gruppenstafette. Circa 160 Mädchen und Jungen traten in drei verschiedenen Altersklassen gegeneinander an.

Ab 9 Uhr hieß es dann schnell und fachgerecht Schläuche kuppeln, mit dem Strahlrohr zielen und rennen so schnell es geht. Jede Mannschaft absolvierte zwei Läufe in Gruppenstafette und Löschangriff. In der wohlverdienten Mittagspause hatten die Mitglieder des Milkauer Feuerwehrvereins ein leckeres Mittagessen zubereitet. Nach dieser Stärkung konnten die letzten Läufe durchgeführt werden bevor es zur Siegerehrung ging. Es wurden die Sieger jeweils vom Löschangriff der Gruppenstafette ermittelt und außerdem die Gesamtsieger des zweiten Teils und des Wandertages, der bereits vor einigen Monaten stattfand. Dabei stellte sich heraus, dass die Jugendfeuerwehr Köthensdorf in allen drei Altersklasse (Jungen 8 bis 14/ Mädchen 8 bis 14 und Jungen 15 bis 18) als Sieger hervor ging. "Es war ein fairer Wettkampf, besten Dank an die Feuerwehr und den Feuerwehrverein Milkau für die Austragung und Verpflegung", sagt Miriam Hermsdorf, Pressesprecherin der Rjfw.