Junge Frau sorgt sich um alte Stücke

Vorgestellt Magdalena Brendler kümmert sich um die Museumspädagogik in Meerane

Eine junge Frau hat die Verantwortung für die Museen und Sammlungen in Meerane übernommen: Magdalena Brendler kümmert sich seit acht Wochen um das Heimatmuseum, das Höhlermuseum, die Werner-Bochmann-Ausstellung und die Techniksammlung in der Alten Post. "Ich freue mich über das Vertrauen, welches mir in Meerane entgegengebracht wird", betont die 26-Jährige, die sich momentan um die Vorbereitung der Weihnachtsausstellung im Heimatmuseum kümmert. Dafür befindet sich Magdalena Brendler noch auf der Suche nach Raritäten, die mit persönlichen Geschichten verbunden sind und von den Einwohnern als Leihgaben zur Verfügung gestellt werden.

Nach dem Fachabitur hat Magdalena Brendler von 2005 bis 2010 an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur in Leipzig im Diplomstudiengang Museologie studiert. Als Schwerpunkt wählte die junge Frau dabei die Museumspädagogik. Bis August 2012 absolvierte sie zusätzlich eine Weiterbildung als Fachreferentin für Kulturmanagement und Kulturtourismus in Niedersachsen.

"Die Stadt Meerane verfügt über sehr umfassende und interessante Sammlungen und einen großen Depotbestand. Die ersten Aufgaben liegen im Ordnen und Systematisieren", sagt Brendler. Ein Ziel sei die Modernisierung der ständigen Ausstellung zur Heimatgeschichte.

Einen großen Schwerpunkt sieht die neue Museumschefin in der Entwicklung museumspädagogischer Programme für alle Sammlungen und in der Konzeption von Stadtrundgängen. Dabei sollen Angebote für verschiedene Altersgruppen in das Programm aufgenommen werden. Die Stadt plant darüber hinaus eine Schriftenreihe zur Heimatgeschichte, die im Amtsblatt veröffentlicht werden soll. Brendler: "Daran werde ich sicher auch mitwirken."