Junge Frau springt aus fahrendem Zug!

Bahnunfall Bundespolizei sucht Zeugen

Foto: Harry Härtel

Burgstädt. In Burgstädt kam es am gestrigen Sonntagabend gegen 17.15 Uhr auf der Bahnstrecke zwischen Leipzig und Chemnitz im Bereich Burgstädt/Wittgensdorf zu einem Bahnunfall. Nach aktuellen Erkenntnissen der Bundespolizei öffnete eine weibliche, asiatisch aussehende, Jugendliche während der Zugfahrt ein Fenster und sprang aus der Bahn. Zeugen meldeten den Vorfall dem Zugbegleiter, welcher die Meldung weiterleitete. Eine in die Gegenrichtung fahrende City-Bahn entdeckte die Person, hielt am Ereignisort und leistete sofort Erste Hilfe. Die Jugendliche erlitt schwere Verletzungen und wurde ins Klinikum Chemnitz verbracht. Dort ist sie derzeit nicht ansprechbar.

Bisher ist bekannt, dass sich in der Mitteldeutschen Regiobahn mehrere Zugreisende befanden, welche den Vorfall beobachtet haben. Eine Fremdeinwirkung ist auszuschließen. Was die Jugendliche dazu bewegte aus der Bahn zu springen bleibt Gegenstand weiterer Ermittlungen.

Da die Meldung des Unfalls die Bundespolizei erst nach Eintreffen der betreffenden Bahn am Chemnitzer Hauptbahnhof erreichte, war eine Feststellungen von Zeugen vor Ort nicht mehr möglich. Die Bundespolizei bittet nun Zeugen, welche den Bahnunfall beobachtet haben und sachdienliche Hinweisen zum Geschehen bzw. zum Verhalten der Person geben können, sich bei der Bundespolizeiinspektion Chemnitz unter 0371/4615-105 zu melden.