Junge Kicker in der Spur

Fußball Erdmannsdorfer Verein leistet nachhaltige Arbeit

Mario Wesely, Trainer der ersten Männermannschaft von Eintracht Erdmannsdorf/Augustusburg, hat es unlängst auf den Punkt gebracht. "Ich glaube, wir sind in der Fußball-Mittelsachsenliga angekommen." Tatsächlich kommt der Aufsteiger in der Staffel immer besser in Schwung, nach Beendigung der Hinrunde liegt das Team auf dem neunten Tabellenplatz und verfügt über 16 Punkte sowie 14:16 Tore. Doch der Fußballverein vom Fuße der Augustusburg kümmert sich nicht nur um die erste Garnitur, sondern auch um den Nachwuchs. "Schließlich wollen wir hier nachhaltig etwas aufbauen", betont Eintracht-Präsident Thomas Anders. Deshalb stehen sieben Nachwuchsmannschaften des Vereins auf Kreisebene im Spielbetrieb. Doch dem heutigen Trend entsprechend, sind die fußballbegeisterten Kinder im Ort rar. "Deshalb haben wir zum Teil Spielgemeinschaften mit Niederwiesa und Leubsdorf aufgebaut. Die Zusammenarbeit mit den Vereinen funktioniert sehr gut", erklärt Anders. Reichlich 60 Kinder jagen bei der Eintracht dem runden Leder nach, als Nachwuchschef agiert Hartmut Haubold. "Das ist ein Mann mit großer Erfahrung, absolut verlässlich und kompetent. Er ist auch als Schiedsrichter aktiv", meint der Präsident. Unlängst konnten sich die D-Junioren über neue Trikots freuen, die von Peter Börmann, selbst Trainer der zweiten Eintracht-Männermannschaft und ortsansässiger Unternehmer, zur Verfügung gestellt wurden. "Diese Unterstützung hilft uns in der Nachwuchsarbeit natürlich enorm weiter", sagt Anders. Für die Zukunft wünscht er sich neue zusätzliche Trainer sowie weiter viele engagierte Eltern. "Und natürlich benötigen die Kinder das notwendige Durchhaltevermögen, um in der Sportart vorwärtszukommen", so der Vereinschef.