Junge Talente und ihre Ideen

Freizeit Talentshow der IMM-Stiftung kommt gut an

junge-talente-und-ihre-ideen
Bereicherten das Programm zum Tag der offenen Tür im SFZM: Mitglieder der Tanzgruppe "Flummi" mit ihrem Regenwald-Tanz. Foto: Uwe Schönberner

Mittweida. Im Städtischen Freizeitzentrum SFZM des Vereines Erucula Mittweida war kürzlich beim Tag der offenen Tür einiges los:

Nicht nur das abwechslungsreiche Programm des Vereines Erucula, beispielsweise mit Kunst von ossada, Tanzdarbietungen der beiden Gruppen "Sunshine" und "Flummi" unter der Leitung von Diplom-Tanzpädagogin Irene Meyer oder die stimmungsvollen Klänge der Blasmusik Mittweida konnten begeistern, sondern auch die Talentshow der IMM-Stiftung im Saal des Hauses: "Das haben wir erstmals gemeinsam mit dem SFZM-Team durchgeführt und sind mit dem Zuspruch zufrieden", sagte Nadine Kreißig von IMM.

Junge Leute und ihre Ideen

Im Saal des Freizeitzentrums präsentierten sich gleich mehrere junge Leute mit ihren Ideen und Exponaten. Insgesamt wurden zehn Technikprojekte vorgestellt. Auch interaktive Stationen zum Mitmachen fanden Anklang, wie beispielsweise die Virtuell Reality-Brille.

Zusätzlich gab's noch drei informative Vorträge. Als wahrer Besucher-Magnet erwies sich die Lötstation von IMM. Preisträger wurde bei der Talentshow Kategorie Wissenschaft/Technik - Copter- und 3-D-Druck-experte Patrick Mehner - 1. Preis (250 Euro).

Auszeichnungen und Prämien

Den Sonderpreis Kreativität (250 Euro) erhielt Professor Hans-Gerhard Kretzschmar mit Unterstützung von IMM-Lehrlingen. Langfristig ist dazu eine AG Technik im SFZM geplant, die Mittweidaer motivieren soll, sich mit verschiedenen technischen Themen auseinanderzusetzen.

IMM-Geschäftsführer Professor Detlev Müller hat für diese AG einen Förderpreis in Höhe von 500 Euro gespendet. Im Rahmen der Veranstaltung wurde der ebenfalls übergeben. Den Preis für die Sonderausschreibung Energie.

Umwelt. Award (250 Euro) erhielt Franziska Würfel für ihre Untersuchung und Verifizierung von intelligenten Modul-Nachführungen für Elektroboote auf der Talsperre Kriebstein. Jason Müller, mit elf Jahren jüngster Projektteilnehmer, hat den dritten Preis (80 Euro) in der Sonderausschreibung Kreativität erhalten.