Jungzüchter freuen sich über Preise

Verein Über 40 Aussteller bei der Steiner Chemnitztalschau

jungzuechter-freuen-sich-ueber-preise
Die beiden Jungzüchter Hugo und Ronja Heilmann mit ihren Hühnern der Rasse Orpington und Zwerg-Welsumer. Foto: Andrea Funke

Stein. 42 Aussteller zeigten 320 Tiere zur 19. Steiner Chemnitztalschau darunter auch seltene Rassen wie beispielsweise die Hühner der Rasse Orpington. Jungzüchter Hugo Heilmann bekam für seine Hühner das Prädikat sehr gut und hervorragend und dafür einen Ehrenpreis der Gemeinde Königshain-Wiederau.

Der Achtjährige züchtet seit drei Jahren das Federvieh, auch seine Schwester Ronja stellte Hühner aus. Ihr Herz schlägt für eine kleinere Rasse, die Zwerg Welsumer orangefarbig. Die Geschwister werden von ihrem Vater Thomas Heilmann zur Zucht angehalten.

Ein Paradies fürs Federvieh

Auf dessen Hof im Ortsteil Stein tummeln sich außerdem deutsche Legegänse, Perlhühner, gescheckte Pommersche Gänse sowie ungarische Zackelschafe und Girgentana-Ziegen aus Sizilien mit gewundenen Hörner. "Ich denke die Zucht von Tieren ist ein sinnvolles Hobby für die Kinder.

Obwohl ich einen Großteil der Arbeit damit habe, beteiligen sie sich und übernehmen Aufgaben", erklärt der Vater. Besonders die Vermehrung hat es den Geschwistern angetan, denn viele Eier wandern in einen Brutkasten, dort müssen sie regelmäßig gedreht werden auch das Stall ausmisten steht öfters auf dem Plan.

Seit 2017 stellen Ronja und Hugo ihre Tiere auf Ausstellungen aus und freuen sich wenn gute Rassetiere mit einem Preis geehrt werden. 2009 bezog die Familie einen Bauernhof in Stein um Kontakt zu den Einheimischen zu bekommen, trat Thomas Heilmann mit den beiden Jungzüchtern den Kleintierzuchtverein Stein und Umgebung bei.

Der Verein begeht im Juli sein 70-jähriges Bestehen. Außerdem stehen im Jahresplan Fachvorträge über Kaninchen und Geflügel, eine Wanderversammlung zu einem Zuchtfreund, Bowling- und Skatturnier sowie im November eine Kaninchenausstellung.