• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Kamele aus der Bronze- Gießerei

Wettbewerb Vereine setzen Vorhaben um

Oederan. 

In der Stadt wurde mit der Umsetzung des Projekts "Kreative Dörfer: Ortsteile genial zentral" begonnen, mit dem Oederan 2013 beim "Ab in die Mitte!"-Städtewettbewerb einen dritten Platz errungen hatte. Neben dem Klein-Erzgebirge beteiligen sich der Heimatverein Gahlenz, der Kulturverein Kirchbach, die insectlounge-Crew, der Interessensverein "Hetzdorfer Viadukt" und die Alpakafarm am "Goldenen Stern". Einige der Vereine und Interessengruppen werden außer von Mitarbeitern der Volkskunstschule fachmännisch durch Kunsthandwerker unterstützt.

Für das insectlounge OpenAir entstehen eine riesige hölzerne Gottesanbeterin sowie mittels Weide geflochtene Insektenkokons. Der Gahlenzer Heimatverein wird das Dorfmuseum en miniature fertigen. Der Interessensverein "Hetzdorfer Viadukt" hat sich vorgenommen, die 1868 fertiggestellte Brücke aus Sandstein im Maßstab von 1:100 nachzubauen. Gemeinsam mit einer mobilen Bronzegießerei werden zur Alpakafarm am "Goldenen Stern" bronzene Neuweltkamele entstehen. Der Kulturverein Kirchbach möchte Markierungen, etwa Jakobsmuscheln, mittels Beton gießen, die auf den durch Kirchbach verlaufenden Jakobsweg hindeuten. Das Klein-Erzgebirge wird eine den Kirchen der Oederaner Ortsteile nachbauen.

Bei den kreativen Markttagen vom 2. bis 14. Juni wird den Besuchern bei der Werkstatt direkt auf dem Markt ein abwechslungsreiches Programm geboten. Sie können dann unterschiedliche Techniken wie Bronzeguss, Schnitzerei, Flechtarbeit, Holzbildhauerei oder Steinmetzarbeit hautnah kennenlernen. Danach werden die meisten Objekte in der Oederaner Innenstadt aufgestellt.