Kammerkonzert: Klassik trifft auf Moderne

Musik Mittweida lädt zum traditionellen Musizieren ein

kammerkonzert-klassik-trifft-auf-moderne
Das Kammerkonzert beginnt am 11. März um 17 Uhr in der Stadtkirche Mittweida. Foto: Furtseff/Getty Images/iStockphoto

Mittweida. Am Sonntag, den 11. März, wird es mit einem Kammerkonzert musikalisch in Mittweida. Da eröffnet sich für den ein oder anderen die Frage, was denn Kammermusik überhaupt ist. Kantorin Christiane Sander erklärt: "Kammermusik ist Musik für einen kleinen Raum. Bei uns haben etwa 100 bis 110 Leute Platz. Es musizieren auch nur ein bis vier Leute, es ist also eine kleine Besetzung."

Musik für Flöte und Klavier

Beim Konzert am Sonntag um 17 Uhr werden Stücke mit Klavier und Flöten zu hören sein. Am Klavier spielt die Mittweidaer Kantorin einige Sätze aus einer englischen Suite. Der Hauptteil ist jedoch Musik für Flöte und Klavier. An den Flöten wird Carola Rebentisch, Kantorin aus Bärenstein zu hören sein.

Die Kammerkonzerte gibt es schon seit einigen Jahren, jedes Mal am Sonntag Laetare in der Passionszeit. Laetare ist der Freudensonntag, auch Rosensonntag genannt. Mit dem Konzert soll auch ein Stück Freude vermittelt werden. Die Besonderheit in diesem Jahr ist, dass auch Popularkirchenmusik zu hören sein wird. Das heißt, auch Stücke von Komponisten, die in unserer Zeit leben, werden gespielt.

Die Eckdaten zusammengefasst

Das Konzert beginnt am Sonntag, den 11. März 2018 um 17 Uhr in der Winterkirche der Stadtkirche Mittweida. Gespielt wird etwa 70 Minuten, der Eintritt ist frei. Am Ausgang wird Kollekte gesammelt, damit es auch in den kommenden Jahren wieder Konzerte geben kann.