Kanadierin verführt mit ihrer Stimme

Musik Rockiger Pop und Waldstein-Sonate im April

kanadierin-verfuehrt-mit-ihrer-stimme
Melanie Dekker singt im Haus am Klein-Erzgebirge. Foto: Agentur

Oederan. Ein Live-Konzert mit Melanie Dekker ist am 19. April ab 20 Uhr im Haus am Klein-Erzgebirge zu erleben.

Seit 2003 liebt die verführerisch charmante Kanadierin mit der markanten Tiefstimme und dem perkussiven Gitarrenstil Europas Bühnen. Dekkers beeindruckende Stil-Palette reicht von der klassischen Folkpop-Ballade bis hin zu rockigen Popsongs.

Eine facettenreiche Stimme

Ihr brillanter und facettenreicher Gesang - von weich und schmeichelnd über angekratzt bis zu Tode betrübt - zergeht im Ohr wie Schokolade auf der Zunge, und ihre authentischen Songs über Liebe und Leben wecken Emotionen und vermitteln gute Laune. Neun Alben, Radiohits, Filmmusiken, Zusammenarbeiten mit Bryan Adams und Faith Hill, aber auch ihre sehr populären Livekonzerte unterstreichen Melanie Dekkers Passion zur Musik.

Akkustik, die bewegt

Frohnatur Dekker hat ein Gespür für den Moment, ihre Geschichten bewegen und fesseln das Publikum. Eine tolle Akustikshow - unnachahmlich warmherzig und liebevoll, immer von der kraftvoll zarten Stimme Dekkers getragen: Eine Stimme wie Schokolade!

Musik ganz anderer Art ist dann im Pfarrsaal Oederan am 23. April 2017, 16 Uhr zu hören.

Zum Klavierkonzert im Frühjahr gastiert in diesem Jahr der Pianist Andrei Marta. Der aus Rumänien stammende Künstler lebt nunmehr in Brüssel und konzertierte in vielen Städten seines Heimatlandes Rumänien, in etlichen europäischen Ländern und in China. Andrei Marta wird Werke von Bach und Schubert spielen sowie Beethovens berühmte "Waldstein-Sonate".