Kandidatinnen für hohes Amt stellen sich vor

Vorstellung Silberstadtkönigin wird wieder gesucht

Freiberg. 

Freiberg. Diese Frage elektrisiert die Freiberger wie schon lange nicht mehr: Wer wird die nächste Königin der Stadt? 19 wunderhübsche Damen trugen in der Vergangenheit den Titel der Bergstadtkönigin. Die letzte in dieser zauberhaften Reihe ist Lucy I. Traditionell endet ihre Regentschaft am Eröffnungstag des Bergstadtfestes Ende Juni. Also wird eine Nachfolgerin gesucht. Doch diesmal nicht irgendeine, denn als Bergstadtkönigin geht die "Neue" nicht in die Historie ein, sondern als die erste Silberstadtkönigin. Verbunden mit dem neuen Namen sind dabei auch deutlich mehr Aufgaben als bislang.

Damit wird die Wertigkeit, die man der Hoheit zumisst, noch einmal erheblich angehoben. Die Organisation liegt vor allem in den Händen des Silberstadt-Vereins, der sich darauf freut, erstmals die Kür der schönsten Repräsentantin Freibergs vorzubereiten. Beim Frühlingsfest stellen sich alle sieben Bewerberinnen um das Amt erstmals öffentlich vor, und zwar auf der Poststraße in der Zeit von 15 bis 16.30 Uhr. Da kann dann schon einmal jeder sich seine persönliche Favoritin herausgucken. Wer schließlich die Krone trägt, das entscheidet sich wie gewohnt beim Bergstadtfest.