Karl May kennt keine Grenzen

Museum Hohensteiner unterstützen böhmisches Museum bei Ausstellung

Hohenstein-Ernstthal. Das Karl-May-Haus wird demnächst mit dem Regionalmuseum im tschechischen Chomutov zusammenarbeiten. Laut André Neubert, Leiter des Karl-May-Hauses, soll das Museum bei der Vorbereitung und Durchführung einer Ausstellung unterstützt werden, in der der Abenteuerschriftsteller eine wichtige Rolle spielt. Vor allem sein Buch "Weihnachten" soll im Mittelpunkt stehen. "Er beschreibt darin auch eine Wanderung durch die Region", erklärte Stanislav Dìd, Leiter der Regionalmuseums in Chomutov, wo es neben einer großen Sammlung mit gotischen Kunstwerken aus Nordwestböhmen auch viel zum Thema Volkskunst aus dem Erzgebirge zu sehen gibt. "Das deutsche Erbe der Region spielt dabei eine große Rolle", so der Museumschef.

Die erste Ausgabe eines Karl-May-Buches in Böhmen gab es bereits 1888. Im Jahr 1897 ist das erste Werk in tschechischer Sprache erschienen. "Wir unterstützen das Museum in Chomutov natürlich gern", betonte André Neubert, der verschiedene Leihgaben verspricht. Im Karl-May-Haus in Hohenstein-Ernstthal gibt es bereits Faltblätter in tschechischer Sprache, da die Zahl der Gäste aus dem Nachbarland zugenommen hat. Für Freude bei Neubert sorgt außerdem, dass Ende Oktober im tschechischen Nationalmuseum in Prag eine Ausstellung über Karl May eröffnet wird.