"Kiez" entsteht aus Mini-Steinen

Ausstellung David Schenker baut Häuserzeile nach

Seit dem Donnerstagnachmittag stehen die Türen der Lego-Ausstellung, die im Spielzeugland in Glauchau gezeigt wird, wieder für Besucher offen. Neben vielen bekannten Bauwerken ist auch ein Abstecher in die Hauptstadt möglich. David Schenker hat unter dem Titel "Berliner Kiez" eine Häuserzeile aus der Hauptstadt nachgebaut. Als besondere Attraktion gilt die Gestaltung der Fahrbahnen vor Gebäuden, wo aus Lego-Steinen sogar die Fahrtrichtungen gezeigt werden können. "Die Präsentation der Häuser aus Berlin wurden auf der Facebook-Seite zum Teil mehr als 6000-mal angeklickt", freut sich Maik Schenker über das große Interesse.

Die Besucher können aber nicht nur einen Blick auf die Kunstwerke aus Lego-Steinen werfen. Es gibt auch wieder viele Mitmach-Aktionen. Dazu gehören das Freestyle-Bauen für Kinder, Preisrätsel und Figurenbauen. Zudem dürfen Züge über eine Bauspielbahn geschickt werden. In der Vergangenheit haben oft mehr als 5000 Besucher pro Jahr die Schau besucht. Damit wird auch diesmal wieder gerechnet. Die Lego-Ausstellung wird im Spielzeugland an der Leipziger Straße 1 in Glauchau präsentiert. Sie hat bis zum 12. Dezember sowie zusätzlich am 19. Dezember geöffnet. Die Türen stehen an Wochentagen (16 bis 18 Uhr), samstags (9 bis 18 Uhr) und sonntags (14 bis 18 Uhr) für Besucher offen. Der Eintritt ist frei.