• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Kinder üben sich in altem Handwerk

Tradition Ferienprogramm auf Schloss Rochsburg

Rochsburg/Lunzenau. 

Ganz nach dem Motto "Wer will fleißige Handwerker seh'n?" gab es kürzlich im oberen Hof des Schlosses Rochsburg einen weiteren Handwerkermarkt - speziell für Kinder. "Der Zuspruch war einfach toll", freute sich auch Lutz Hennig, der Leiter des Museums Rochsburg, der gemeinsam mit seinem Schlossteam und weiteren fleißigen Helferinnen und Helfern diesen Nachmittag auf die Beine gestellt hat. Im Laufe des Tages fanden sich über 100 Mädchen und Jungen - vorwiegend im Alter zwischen fünf und 14 Jahren - auf dem Hof ein, um (fast) vergessene Techniken sowie Handwerkliches wieder zu beleben. So führte beispielsweise Dachdeckermeister Frithjof Stopp vor, wie Dachschiefer bearbeitet werden. Und wer wollte, konnte auch selbst einmal probieren. Weiterhin konnten kleine Körbchen aus Bast geflochten oder mit Seife von Hand die Wäsche gewaschen und danach zum Trocknen aufgehangen werden. Auch das Anfertigen von Anhänger-Unikaten aus Holz fanden die Mädchen und Jungen cool, denn solch ein Teil hat sonst niemand. Die Technik des Holzsägens wurde den Kindern von Sylvia Karsch, der ehemaligen Rochsburger Museumsleiterin, erläutert. "Ich bin des öfteren mal auf dem Schloss, hab's ja nicht weit", sagte sie. Klöppeln und Schreiben in deutscher Kurrentschrift waren Angebote, die auch gut ankamen.



Prospekte