• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Kinder erhalten mehr Möglichkeiten zum Austoben

Freizeit Freigabe und "Verjüngungskur" für Spielplätze in der Stadt

Limbach-Oberfrohna. 

Die Kinder der Stadt haben seit kurzem wieder mehr öffentliche Spielmöglichkeiten: Im Wohngebiet am Hohen Hain sind die ursprünglichen Geräte komplett entfernt und durch neue ersetzt worden. Träger der Anlage ist die Wohnungsgenossenschaft, die rund 35.00 Euro in den Neuaufbau investiert hat. Davon wurden etwa 17.500 Euro von Unternehmen bereit gestellt. Damit die Kinder auch langfristig viel Freude an der schönen Anlage haben, werden die Jugendlichen der benachbarten Geschwister-Scholl-Oberschule für Sauberkeit und Ordnung sorgen.

Erst seit Montag ist der Spielplatz unweit des Johannisplatzes in der Innenstadt wieder vollständig nutzbar: "Nachdem Ende März durch Sturm eine Birke auf einen der Klettertürme gefallen war, musste dieser Bereich gesperrt werden", informierte Frances Mildner. "Die Fachfirma, die den Schaden beseitigen sollte, hat neben längeren Lieferzeiten für die benötigten Teile die Reparatur auf die lange Bank geschoben." Laut der Stadtsprecherin hat erst ein "Ultimatum" Bewegung in die Sache gebracht, sodass Ende August endlich die Monteure vor Ort waren. Nach der Freigabe durch den Sicherheitsbeauftragten kann nun wieder geklettert werden. Die Reparatur am Rutschenturm auf dem Stadtparkspielplatz wird aktuell durch eine einheimische Firma erledigt. Der Turm musste kürzlich wegen Schäden an der Holzkonstruktion und Verunreinigungen gesperrt werden. Über ein neues Spielgerät können sich die Kinder an der Peniger Straße freuen. Auf dem Spielplatz steht nun ein Karussell.



Prospekte