Kindereinrichtung "Weltentdecker" wird gefördert

Richtfest Bauarbeiten gehen voran

kindereinrichtung-weltentdecker-wird-gefoerdert
Bürgermeister Thomas Eulenberger las den Richtspruch für den Anbau an die Kinderkrippe Weltentdecker vor. Foto: Andrea Funke

Penig. Der Anbau an der Kindereinrichtung "Weltentdecker" wächst kontinuierlich. Ende letzter Woche konnte das Richtfest gefeiert werden. Der 2,6 Millionen Euro teure Anbau wird mit Fördermitteln aus dem Programm "Brücken in die Zukunft" und Eigenmitteln der Stadt von 1,9 Millionen Euro finanziert. Geplant ist die Inbetriebnahme im Juli/August nächsten Jahres.

Nutzfläche wird vielfältig genutzt

Auf der Nutzfläche von 800 Quadratmetern entstehen fünf Gruppenräume sowie ein Raum für integrative Kinder, Sanitärräume, Umkleidemöglichkeiten und ähnliches. Zur vorhandenen Kinderkrippe wurde ein Verbindungsgang erbaut. In der Krippe ist Platz für 48 Mädchen und Jungen im Alter bis zu drei Jahren.

"In den Morgen- und Nachmittagsstunden, wo nur wenige Kinder in beiden Einrichtungen sind, wird es eine enge Zusammenarbeit geben. Auch das Außengelände ist für alle Kinder gemeinsam nutzbar ohne sichtbare Trennung zwischen Krippen- und Kindergartenbereich", erklärt Stadtsprecherin Manuela Tschök-Engelhardt.

Kita in Tauscha wird geschlossen, Wechsel nach Penig

Zudem entsteht vor dem Anbau auf dem Tauschaer Weg ein geräumiger Parkplatz für die Eltern, die ihre Kinder in die Einrichtung bringen. Die nächsten Arbeiten umfassen die Dämmung des Flachdaches und die Vorbereitung zur Begrünung. Im Innenbereich geht es mit dem Heizestrich weiter.

Beim Richtfest waren neben den Planer und Handwerkern auch die künftigen Nutzer, die Leiterin aus der Tauschaer Kita "Die kleinen Zwerge" mit da um sich ihren neuen Arbeitsplatz anzuschauen. Leiterin Virginie Löhrmann wechselt mit ihrem Team und Kindern nach Penig, die Einrichtung in Tauscha wird geschlossen.