Kleinbus mit neun Personen verunglückt

Unfall Vier Schwerverletzte Personen in Mittelsachsen

Foto: Jens Uhlig

Hartha/ Langenstriegis. Auf der Straße zwischen Langenstriegis und Hartha ist es am späten Freitagabend zu einem schweren Unfall gekommen, bei dem ein Renault Kleinbus vermutlich aufgrund von Glätte ins Schleudern kam, sich daraufhin drehte und in den Straßengraben kippte. Im Kleinbus befanden sich neun Personen, wovon fünf schwer verletzt wurden und vier nahezu unverletzt blieben.

Aufgrund der Anzahl an Insassen wurden die Feuerwehren aus Frankenberg, Langenstriegis und Cunnersdorf zum Verkehrsunfall mit Bus und acht eingeklemmten Personen alarmiert, was sich zum Glück beim Eintreffen der Feuerwehr nicht bestätigte. Alle Personen waren bereits aus dem Fahrzeug. Neben Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei, wurde auch der Organisatorische Leiter des Rettungsdienstes und der leitendende Notarzt alarmiert. Die Feuerwehr leuchtete die Unfallstelle aus und sperrte die Straße ab. Für die Unfallaufnahme und Bergung des Fahrzeugs, blieb die Unfallstelle über mehrere Stunden gesperrt. Im Einsatz waren insgesamt 25 Feuerwehrleute mit vier Fahrzeugen.