• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Klinik-Kita öffnet im Januar

Investition Handwerker sind in Glauchau noch mit Innenausbau beschäftigt

Die neue Kindertagesstätte am Rudolf-Virchow-Klinikum in Glauchau geht im Januar 2016 in Betrieb. Die Entscheidung teilt Klinik-Sprecherin Peggy Türk mit. Seit dem Herbst 2014 laufen die Arbeiten für den Neubau. Derzeit kümmern sich die Handwerker um den Innenausbau. Mittlerweile ist auch die Suche nach einem Träger für die Einrichtung beendet. Die Verantwortlichen des Rudolf-Virchow-Klinikums haben sich für eine Zusammenarbeit mit der Gesellschaft zur ganzheitlichen Bildung (GGB) entschieden.

Im neuen Krankenhaus-Kindergarten stehen 45 Plätze zur Verfügung. Die Mädchen und Jungen sollen zwischen 6 und 17 Uhr betreut werden können. Im Bedarfsfall ist auch eine Erweiterung der Öffnungszeiten möglich. Das Ziel der Investition liegt auf der Hand: Dadurch soll vor allem bei medizinischen Fachkräften gepunktet werden. "Durch die Kindertagesstätte wird die Attraktivität des Klinikums als zeitgemäßer, familienorientierter Arbeitgeber weiter erhöht. Um wichtige Fachkräfte zu halten beziehungsweise neues Fachpersonal zu binden, ist ein modernes, mitarbeiterorientiertes Arbeitsumfeld zunehmend wichtig", sagt Peggy Türk. Sie informierte zudem über erste Details für den Krankenhaus-Kindergarten. Die kindliche Entdeckungsfreude als Grundlage für Lernen und Bildung soll eine bedeutende Rolle im konzeptionellen Ansatz spielen. Ein weiterer wichtiger Schwerpunkt der Konzeption ist die Sicherstellung eines durchgehenden bilingualen Fremdsprachenerwerbs durch einen englischsprachigen Bildungsansatz. Der Neubau verfügt unter anderem über Snoezelraum und Kinderküche. Ein großzügiges Außengelände lädt zum Spielen, Erkunden und Austoben ein. Die Kindertagesstätte wird barrierefrei und behindertengerecht gestaltet.



Prospekte