Komsa feiert 25 Jahre

Jubiläum Am 7. Mai ist der Tag der offenen Tür

komsa-feiert-25-jahre
Blick auf die modernen Erweiterungsbauten. Foto: Andrea Funke

Hartmannsdorf. In Hartmannsdorf gibt es am 7. Mai einiges zu erleben. Ein Vierteljahrhundert nach ihrer Gründung weiht die KOMSA-Gruppe die größte Investition der Firmengeschichte ein. Von 11 bis 16 Uhr veranstaltet das Familienunternehmen einen ganz besonderen Tag der offenen Tür. Dabei darf natürlich auch ein Blick zurück ins Jahr 1992 fehlen.

Vom Start-Up zum internationalem Unternehmen

Damals gründeten ein Schwede und drei Sachsen jenes Unternehmen, das sich anschickte, ganz Ostdeutschland mit Handys zu versorgen. Heute, 25 Jahre später, ist aus dem Großhandels-Start-up von damals einer der europaweit führenden Dienstleister der Informations- und Telekommunikationsbranche geworden.

Im Jubiläumsjahr hat sich KOMSA mit modernen Erweiterungsbauten zukunftsfest aufgestellt. Für insgesamt 30 Millionen Euro entstanden unter anderem ein neues Logistikzentrum und das "Haus der Dienstleistungen".

Das Programm

Besucher können sich am 7. Mai bei geführten Rundgängen, Gesprächen mit Mitarbeitern sowie einen Besuch der interaktiven Themenwelten informieren. Auch bietet die Branche vielfältige Karriere-Chancen, die auch am Sonntag vorgestellt werden. Für die jüngsten Gäste sind Hüpfburg, Kletterwand, Mini-Stapler-Parcours, Kinderschminken und einiges mehr vorbereitet.