Konkurrenz für die Bratwurst

Advent Pyramidenfeste gibt es auch in den Eppendorfer Ortsteilen

Traditionell wird auch in den Ortsteilen am ersten Adventswochenende in die Vorweihnachtszeit gestartet. In Kleinhartmannsdorf ist es seit langem der Heimatverein, der am 1. Dezember, 17 Uhr, zum Platz am ehemaligen Kindergarten einlädt. Dort werden dann erneut Weihnachtsbaum und Schwibbogen im Lichterglanz erstrahlen. Dicht umlagert wird wie stets der Stand mit Glühwein und Bratwurst sein. "In diesem Jahr bietet eine Frau erstmals Langos an", berichtet Anette Richter, die sich seit Jahren mit ihrem Team um die Versorgung der Gäste kümmert. Die Bläser aus Eppendorf sorgen für weihnachtliche Stimmung, natürlich hat auch der Weihnachtsmann sein Kommen fest zugesagt.

Die Kleinhartmannsdorfer Senioren werden sich am 5. Dezember, 14.30 Uhr, im Speiseraum der Firma Rülke zur Weihnachtsfeier treffen. Die jüngeren Frauen aus den Reihen des Heimatvereins haben die Organisation übernommen. Anette Richter: "Es gibt wie immer ein kleines Kulturprogramm und auch das Musterzimmer der Firma Rülke werden wir besichtigen." Und natürlich gehören Kaffee und Stollen sowie ein gutes Abendbrot zum Angebot der fleißigen Vereinsmitglieder.

Im Eppendorfer Ortsteil wird am 1. Dezember, 15.30 Uhr, die Pyramide angeschoben. Bereits ab 13.30 Uhr können in der Sportlerbaracke Räuchermänner gebastelt werden. Das Vereinshaus ist geöffnet und der Posaunenchor wird aufspielen.

Die ebenfalls vom Landfrauenverein "Wirbelwind" organisierte Seniorenweihnachtsfeier in Großwaltersdorf findet am 4. Dezember, 14.30 Uhr, statt.

Neues zu entdecken gibt es immer wieder in der Heimatscheune. Am Dienstag wurde ein Ausstellungswechsel vorgenommen. Wer neugierig ist, sollte einfach mal reinschauen.