Kran dreht sich überm Schloss

Bau Sanierung der Schlosstreppen in Sachsenburg hat begonnen

Über dem Schloss dreht sich seit einigen Tagen ein Turmdrehkran. Benötigt wird er, um die Treppen von der Straße im Zschopautal hinaus zu erneuern. Der Frankenberger Stadtrat hat den rund 600.000 teuren Auftrag an das Bauunternehmen Gebrüder Meyner aus Lichtenau vergeben. Aufgrund der Steigung am Berg und der beengten Platzverhältnisse gestalten sich die Arbeitsbedingungen kompliziert. Zunächst müssen die alten gut 200 Stufen abgetragen, dann der Baugrund für geplante 270 neue Stufen vorbereitet werden. Das gesamte Material wird mit dem Turmdrehkran transportiert. Gegen den Verfall des Geländes und des Schlosses wurde in der Vergangenheit auf unterschiedliche Art protestiert. Mit dem Treppenbau wurde nun zunächst ein Anfang gemacht. Die Schloss-sanierung steht allerdings weiterhin in den Sternen, nachdem ein Fördermittelantrag der Stadt in Höhe von 10 Millionen Euro vom Bundesumweltministerium nicht bewilligt worden war.