Kreativ Gestalten im Klassenzimmer

Handarbeit Interaktives Basteln in drei Räumen anlässlich des Weihnachtsmarktes

Neben den Klassikern Glühwein trinken und gebackene Mandeln essen, haben sich die Organisatoren des Geringswalder Weihnachtsmarktes auch in diesem Jahr wieder etwas Besonderes einfallen lassen: Eine interaktive Bastelstube und eine Puppen- und Teddybärenausstellung, verteilt auf insgesamt drei Räume. "Wir wollen für Jung und Alt ein attraktives Freizeitprogramm auf die Beine stellen, und somit auch schon in den Nachmittagsstunden viele Besucher auf unseren Weihnachtsmarkt nach Geringswalde locken", sagte Organisator Thomas Damm.

Die drei Räumlichkeiten befinden sich dabei in den Klassenzimmern der Diesterwegschule im direkten Umfeld des Weihnachtsmarktes. Neben einer Modelleisenbahnausstellung (siehe folgende Seite) befindet sich in einem weiteren Klassenzimmer die angesprochene Teddybärenausstellung.

"Wir werden für alle Interessierten mit unseren Teddybären einen Weihnachtsmarkt inszenieren", erklärte die Verantwortliche von den Kreativfrauen Geringswalde, Reinhild Koslitz. Dabei werden die etwa 40 bis 50 bisher entstandenen Teddybären entsprechend angezogen und aufgestellt, teilten die Kreativfrauen mit. Im selben Raum befindet sich darüber hinaus auch noch eine Puppenausstellung von Inge und Johannes Ludwig. Er wird dabei etwa acht bis zehn Puppen für die Öffentlichkeit herrichten und präsentieren. "Die dargestellten Puppen und Teddybären wurden in jahrelanger Handarbeit individuell und mit viel Liebe angefertigt", so die Kreativfrauen. Darüber hinaus wird es aber auch einen dritten Raum geben, in dem die Besucher selbst aktiv werden können. Eine sogenannte Bastelstraße richtet sich vor allem an Kinder und Jugendliche. Unter der Obhut der Apotheke kann Weihnachtsschmuck gebastelt werden. Außerdem finden im Bastelzimmer auch noch ein Strick-und Häkelkurs sowie eine Märchenvorlesung von Ines Just statt. Alle drei Klassenzimmer sind ab 15 Uhr geöffnet.