Kreisel soll Verkehrsfluss verbessern

Ausbau Landesamt unterstützt Sanierung der Meeraner Straße in Glauchau

Glauchau. 

Der Ausbau der Meeraner Straße, die zwischen Auestraße und Hochuferstraße erneuert wird, kostet rund 967.000 Euro. Das Landesamt für Straßenbau und Verkehr unterstützt die Maßnahme, die schon Mitte Oktober begonnen hat, mit einer Finanzspritze von 595.000 Euro. Das teilte die Behörde in dieser Woche mit. Die Meeraner Straße ist in diesem Abschnitt als Kreisstraße eingestuft. Derzeit befindet sich die Fahrbahn durch Pflasterstellen und Verformungen in einem schlechten baulichen Zustand. "Zum Teil entsprechen die vorhandenen Gehwege nicht dem erforderlichen Ausbauzustand", sagt Landesamtpressesprecherin Isabel Siebert. Am Knoten zwischen Meeraner Straße und Auestraße wird zudem ein Kreisverkehr errichtet. Durch den Abriss von alten Gebäuden, die nicht mehr benötigt werden, konnte bereits für die nötige Baufreiheit an der Kreuzung gesorgt werden. Im Bereich des Kreisverkehrs werden Geh- und Radwege mit einer Breite von 3,50 bis 4 Metern errichtet. Die Querungsbereiche für Fußgänger und Radfahrer sollen mit abgesenkten Borden und weißen Riffelplatten versehen werden. Durch den Umbau zum Kreisverkehrsplatz kommt es zur Erhöhung des Verkehrsflusses und damit zur Reduzierung der Schadstoffbelastung. Die Verwendung von Asphaltbelägen soll zu einer Lärmminimierung führen.