• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Sachsen

Kretschmer in Freiberg: Polizistin offenbar von Dienstwagen verletzt

Politik Proteste bei Abreise des Ministerpräsidenten

Freiberg. 

Freiberg. Am Dienstagabend hatte die CDU in der Silberstadt zu einem Bürgerforum eingeladen, um über die Auswirkungen der Corona-Pandemie zu diskutieren. Mit dabei im Tivoli war auch Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer. Nach dem Forum ist es auf dem Areal um den Tivoli zu Protesten gekommen. Die Vereinigung "Freie Sachsen" hatte im Vorfeld der Veranstaltung dazu aufgerufen. Dabei wurde auch der Dienstwagen des Ministerpräsidenten von Demonstranten bedrängt. Medienberichten zufolge wurde offenbar eine Polizistin wurde von einem Dienstwagen verletzt.

Großes Polizeiaufgebot bei der Abfahrt

Auf einem Video der als rechtsextrem eingestuften "Freie Sachsen" ist zu sehen, wie Protestierende versuchen, Kretschmers Dienstwagen an der Abfahrt zu hindern. Ein Großaufgebot der Polizei sicherte die Abfahrt ab. Durch die Demonstranten bedrängt, geriet eine Polizistin dabei offenbar mit dem Fuß unter einen der Wagen. Sie sei vermutlich im Zusammenhang mit der Abfahrt eines der Fahrzeuge an der Ferse verletzt worden. Eine Untersuchung im Krankenhaus habe aber keine schwerere Verletzung ergeben.

Kretschmer: "Gruppe aggressiver Menschen"

Michael Kretschmer erklärte im Nachgang, er sei in Gedanken bei der verletzten Polizeibeamtin. "Sie mussten sich einer Gruppe aggressiver Menschen entgegenstellen. Im Internet sind der Hass und die Niedertracht aber auch die Hintermänner sehr gut dokumentiert."