• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Kriegerdenkmal bekommt Frischekur

Sanierung Baubetriebshof bringt auch das Umfeld auf Vordermann

Glauchau. 

Das Kriegerdenkmal am Schillerplatz hat eine Frischekur bekommen. Die Kosten belaufen sich auf rund 6000 Euro. Zunächst erfolgte eine gründliche Reinigung des Steins aus Porphyrtuff. Zudem wurden die Säulen des Brüstungszauns neu eingemauert und verputzt. "Gleichzeitig sind die marode Mauer am Hang gesichert und vom Baubetriebshof eine neue Asphaltfläche aufgezogen worden", informierte Dezernent Steffen Naumann. Damit kann der Gedenkstein auch wieder in einen ordentlichen Rahmen präsentiert werden. Der am Schillerplatz aufgestellte Gedenkstein ist ein Ehrenmal "für die gefallenen Schüler der Vereinigten technischen Schulen und Handelsschule". Der Standort für die Aufstellung des Kriegerdenkmals wurde sehr bewusst gewählt. Es sollte sich "im Blickpunkte der Einmündung der Scherbergbrücke und zu seiner Hauptschauseite in der Flucht der Leipziger Straße zeigen".



Prospekte