Kühles Bier zur warmen Weihnacht

Brauerei Jubiläumsschluck passend zum Fest vorgestellt

Weiß noch einer, was weiße Weihnachten sind? Da liegt Schnee draußen und es ist bitter kalt. Glühwein und Punsch fließt heiß und in Strömen. Aber dieses Jahr? Warm ist es und für den Heiligabend werden zweistellige Pluswerte auf dem Thermometer erwartet. Des einen Leid ist des anderen Freud. Während der Glühwein Pause machen muss, kommt das Bier im Winter zu seinem Recht. Gut, dass es aus dem Freiberger Brauhaus nun einen nagelneuen, guten Schluck gibt. Das frisch kreierte "Edel Keller" wurde im Advent vorgestellt. Es soll an ein ganz besonderes Jubiläum im kommenden Jahr erinnern. Nämlich nicht allein an die 500 Jahre Deutsches Reinheitsgebot, sondern besonders an die 750 Jahre Freiberger Bierkrieg. 1266 beendete Markgraf Heinrich der Erlauchte jene Fehde zwischen den Brauereien in Freiberg und Dippoldiswalde, indem er festlegte, dass in den Zechen nur Freiberger Bier ausgeschenkt werden dürfe. Das Konterfei des Fürsten schmückt heute das Edel-Keller. Aber nicht nur das. Nun gibt es auch einen Räuchermann, der diesem erlauchten Heinrich ähnelt. Darum: Ein Prosit auf das Weihnachtsfest.