Kulturelles Leben erhält große Finanzspritze

Kulturraum Mehr als 19 Millionen Euro werden 2019 für die Kultur in Mittelsachsen und dem Erzgebirge ausgereicht

kulturelles-leben-erhaelt-grosse-finanzspritze
Der Kulturraum unterstützt auch die Bibliotheken wie die in Flöha, wo sich am 14. Dezember wieder ein Türchen beim lebendigen Adventskalender öffnen wird. Foto: Ulli Schubert/Archiv

Flöha. Bei seiner 23. Sitzung hat der Kulturkonvent des Kulturraumes Erzgebirge-Mittelsachsen am 29. November über die Vergabe der Fördermittel im kommenden Jahr beraten. Laut dem Beschluss insgesamt 193 regional bedeutsame Kultureinrichtungen und -maßnahmen mit 19,15 Millionen Euro aus der Kulturkasse finanziell unterstützt. Die Entscheidung des Konvents zu den 204 vorliegenden Anträgen wurde durch aktives Mitwirken von Kultursachverständigen in Facharbeitsgruppen und im Kulturbeirat vorbereitet. Für diese ehrenamtliche Arbeit gilt ein besonderer Dank.

Brandschutz- und Renovierungsmaßnahmen notwendig

Mit rund 12 Millionen Euro erhalten die beiden Theater- und Orchestergesellschaften des Kulturraumes den höchsten Förderanteil. Die verbleibenden Mittel von 7,12 Millionen Euro fließen in Einrichtungen und Maßnahmen der verschiedensten geförderten Kultursparten. Dazu gehören beispielsweise Museen wie die in Frauenstein und Oederan, Projekte zahlreicher Chöre und Orchester sowie von Vereinen, aber auch Bibliotheken und der Mittelsächsische Kultursommer.

Der Kulturkonvent beschloss außerdem Ausgaben in Höhe von 159.000 Euro für eigene Projekte der kulturellen Bildung wie die Netzwerkstelle und Schulprojekt "Kulturpass´t". Im investiven Bereich sollen dringend notwendige Brandschutz- und Renovierungsmaßnahmen in regionalen Kultureinrichtungen wie dem Eduard-von-Winterstein-Theater in Annaberg-Buchholz, der Kreismusikschule in Flöha sowie der Sternwarte in Schneeberg finanziell unterstützt werden.