• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Kultusministerin übergibt Fördermittel-Scheck in Lichtenwalde

Fördermittel Das Land fördert das Schloss- und Parkfest

Lichtenwalde. 

Sachsens Kulturministerin Barbara Klepsch (Foto) übergab am Dienstag einen Fördermittelbescheid in Höhe von 10.000 Euro an den Bürgermeister der Gemeinde Niederwiesa Raik Schubert. Mit den Mitteln fördert das Kulturministerium das Schloss- und Parkfest Lichtenwalde im Rahmen des Programms "Kulturland 2022. Sachsen als Bühne". Im Anschluss an die Übergabe machte sich die Ministerin bei einem Rundgang ein Bild von den Vorbereitungen des Kulturereignisses. Das Fest findet am Wochenende vom 6. bis zum 7. August im Park des Schlosses Lichtenwalde statt. In Anlehnung an die aktuelle Sonderausstellung "Sterntaler" werden die Besucher während des Parkfestes in verschiedene Märchenwelten eintauchen. Die Umsetzung erfolgt durch den Miskus.

Historischer Rundgang

 

Als kleinen Vorgeschmack auf das Festprogramm begleitete Miskus-Geschäftsführer Jörn Hänsel, in seiner Paraderolle als Graf Vitzthum, Kurfürst August mit seiner Cosel am Arm (Thomas Kühn und Verena Kermes) sowie Sabine Opitz Teamleiterin der Schlossbetriebe in Lichtenwalde die Ministerin an verschiedene Bühnen und auch die "Sterntaler Bilderrahmen", die im gesamten Parkgelände platziert sind, fanden Beachtung bei Barbara Klepsch.

 

74 Städte und Gemeinden werden gefördert

 

"Ich bin beeindruckt, welche tollen Vorhaben im Rahmen der Förderung nun umgesetzt werden wie hier das Parkfest in Lichtenwalde. Es ist eines meiner zentralen Anliegen als Kulturministerin, insbesondere den ländlichen Raum im Blick zu behalten. Daher freue ich mich, dass das Sonderförderprogramm Kulturland 2022 auch 71 Städte und Gemeinden außerhalb der drei großen Ballungszentren unterstützt. Kulturland 2022 beschert uns einen Hochsommer der Kunst und Kultur, der so vielfältig sein wird, wie kaum ein Sommer vor Corona. Dies ist nicht nur das Verdienst gezielter Hilfsprogramme, sondern ebenso dem enormen Engagement vieler einzelner Akteure in den Städten und Gemeinden unseres Freistaates zu verdanken", betonte Kulturministerin Barbara Klepsch. Insgesamt 74 sächsische Städte und Gemeinden dürfen sich über eine Förderung ihrer Kunst- und Kulturveranstaltungen in der zweiten Jahreshälfte 2022 freuen. Für das Programm standen bis zu fünf Millionen Euro aus dem Coronabewältigungsfonds Sachsen zur Verfügung. Weitere Bilder finden sie unter www.blick.de.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!