Kunst findet ein neues Domizil

Übergabe Leo-Lessig-Stiftung nun im Stadtpark

Frankenberg . Seit September hat die Leo-Lessig-Kunststiftung ein neues Domizil im Frankenberger Veranstaltungs- und Kulturforum "Stadtpark" gefunden, das am Mittwoch mit einer kleinen Feier eingeweiht wurde. Bis 2008 wurden die Bestände der Stiftung im Schloss Sachsenburg aufbewahrt, das jedoch dann baurechtlich gesperrt werden musste. Die Kunstwerke waren seither in der alten Feuerwache untergebracht.

Stifter Leo Lessig zeigte sich erfreut, dass nach einigen Differenzen diese Lösung gefunden werden konnte. "Wir hatten ja zwischenzeitlich sogar überlegt, Frankenberg zu verlassen." Der Hainichener Künstler kündigte einige Ausstellungen in den kommenden Monaten an, die sowohl im "Stadtpark" als auch im Rittergut-Museum zu sehen sein werden. Dazu gehören unter anderem eine weitere gemeinsame Exposition von Werken von Frankenberger Künstlern und Arbeiten aus dem Stiftungsbestand sowie eine Ausstellung "Weiberkunst" Anfang nächsten Jahres. Auch zum Schul- und Heimatfest im kommenden Jahr in Frankenberg wird sich die Stiftung einbringen. Ebenso soll die Zusammenarbeit mit den Schulen intensiviert werden. Wie Lutz Raschke, Geschäftsführer der Kultur und Veranstaltungs GmbH sagte, sollen Außendarstellung und Werbung verbessert werden. "Eine Internetseite ist schon freigeschaltet."