Kunst im Bahnhof

Ausstellung Beerwalder Karl-Heinz Seidel zeigt seine Aquarelle

kunst-im-bahnhof
Karl-Heinz Seidel inmitten seiner Aquarelle, die im Bürgersaal des Generationenbahnhofes zu sehen sind. Foto: Andrea Funke

Erlau. Das Malen hat Karl-Heinz Seidel schon immer interessiert. Der 78- jährige Beerwalder hatte auch beruflich mit Pinsel und Farbe zu tun. Er lernte Dekorationsmaler. Nach der Wende war er selbstständig und seine Frau Gerlinde schulte um und wurde sein Lehrling. Beide lieben es in der Freizeit Bilder zu malen. Er in Aquarell.

Giebelwand mit Schwänen verziert

"Ich entdeckte Bilder von Ekkehardt Hofmann und war von der Frische seiner Bilder begeistert, las Lehrbücher von ihm und eiferte ihm nach", berichtet der 78-jährige Senior. Er malt am liebsten Motive, die ihn selbst begeistern wie Blumen und ländliche Motive.

Im heimischen "Malzimmer" stapeln sich mittlerweile Bilder von ihm und auch einige seiner Frau. Die Wände im Haus werden öfters umdekoriert mit den Bildern. Auch die Giebelwand wurde vom Maler kunstvoll mit zwei Schwänen verziert und ist ein Hingucker.

Im Bürgersaal wurde am Freitag seine erste Ausstellung mit über 20 Bildern eröffnet. "Wir wollen damit in eine Ausstellungsreihe mit Erlauer Künstlern starten", sagt Jana Ahnert vom Verein Generationenbahnhof.