• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Kunst - oder ist das völlig wertlos?

Veranstaltung Weiterer Schätz-Nachmittag zu betagten Dingen Ende November im Müllerhof Mittweida

Mittweida. 

Mittweida. Zwei Mal jährlich - Mitte Juli im Schloss Ringethal und am letzten Donnerstag des Monats November, in diesem Jahr am 28. November, um 17 Uhr im Müllerhof Mittweida - führt Museologe und Historiker Heiko Weber Schätz-Nachmittage durch. Auf unterhaltsame Art und Weise werden dabei unterschiedliche, betagte Dinge vom ehemaligen Mittweidaer Museums-Chef auf ihren Wert geschätzt.

"Viele haben Sachen bei sich zu Hause, von denen die meisten nicht wissen, ob sie wertvoll sind, oder eben nicht", sagte Heiko Weber zum Thema dieser Schätzungen. Gleichzeitig weiß Weber, dass beispielsweise für Teller, die manchen optisch nicht zusagen, andere gut und gerne mehrere hundert Euro hinblättern. Weber, der aktuell als ehrenamtlicher Denkmalschützer unterwegs ist, widmet sich den Recherchen von alten Gegenständen gern, "obwohl es über manche Dinge nur sehr wenige Informationen gibt", räumt der passionierte Historiker ein. Da dadurch manche Faktensuche sehr aufwändig ist, ist Heiko Weber daran interessiert, dass ihm die historischen Gegenstände schon mehrere Tage vor der Schätz-Veranstaltung zur Verfügung gestellt werden.

Interessenten können ihre Schätze digital oder persönlich begutachten lassen

Abgegeben werden können sie deshalb im Wohnhaus Kirchberg 4, Hintereingang, oder es ist auch möglich, ihm entsprechende Fotos per Mail an heikowebermw@gmx.de zuzusenden. Bitte keinen Schmuck, Münzen sowie sakrale Gegenstände zum Schätzen abgeben. Telefonische Auskünfte gibt er gegebenenfalls auch unter 03727/969537. "Schätzen ist die eine Sache, doch es muss auch jemand kaufen", findet Peter Großer vom Immobilien Service Großer. Dafür sei das Schacherhaus in der Neustadt 25 auf jeden Fall eine gute Adresse, ergänzt er. Schade wäre es vor allem, wenn wertvolle Dinge, denen man ihren Wert auf den ersten Blick nicht ansieht, im Müll landen.

Und Antiquitäten sind in fast jedem gestandenen Haushalt zu Hauf vorhanden: Egal ob Grammophon, das antike Gemälde der Großmutter, das, was auf einem Trödelmarkt für ein paar Euro erstanden wurde oder ein schmückender, alter Tintenbehälter, den die Ur-Großeltern zur Einschulung erhalten haben, hier erfahren Interessenten den wahren Wert dieser Dinge.



Prospekte