Kupfer auch in Zukunft gefragt

Werkstoff Das rote Metall ist vielseitig

In früheren Zeiten verwendete man vorwiegend Kochgeschirr aus Kupfer. Heute wird das harte, zähe und dehnbare Metall, das sich sehr gut mit andren Metallen legieren lässt, auch zu Bauteilen bei der Energieerzeugung, der Energieverteilung und -speicherung verarbeitet. Kupfer ist ein unverzichtbarer Werkstoff, um die moderne, hoch industrialisierte und vernetzte Welt am Laufen zu halten.

Stromleitungen und elektronische Bauteile beinhalten das rote Metall ebenso wie Elektromotoren, die Fahrzeuge antreiben. Die Bedeutung von Kupfer wird in Zukunft sogar weiter zunehmen: Vor allem für den Ausbau der "Smart Grids", der intelligenten und dichter geknüpften Netze für den Stromtransport sowie in den Bauteilen von Wind-, Wasserkraft- und Solaranlagen, ist das hochstromleitende Metall unerlässlich. Zwar zählt Kupfer nicht zu den knappen Ressourcen, dennoch ist die Wiederverwertung die wirtschaftlichste und umweltfreundlichste Art, Kupfer zu verarbeiten. Kupfer lässt sich nahezu endlos wieder einschmelzen und weiterverarbeiten.

www.kupferinstitut.de