Kurz vorm Fest ein Sechs-Punkte-Geschenk

Volleyball Fortschritt Lichtenstein klettert auf Platz fünf - Die nächsten Spiele sind im Januar

In der Volleyball-Sachsenliga haben sich die Damen von Fortschritt Lichtenstein mit sechs Punkten kurz vor Weihnachten ein wichtiges Geschenk gemacht. Sie gewannen gegen Boxberg-Weißwasser mit 3:1 und gegen Motor Mickten aus Dresden mit 3:0. Damit ist das Team von Trainer Sascha Grieshammer nach einem schwachen Saisonstart doch noch ins Mittelfeld der Tabelle geklettert. Mit zwölf Punkten ist die Mannschaft jetzt Fünfter. Der zweite Regionalvertreter, die Damen vom BSV Limbach-Oberfrohna, belegen mit elf Punkten Platz sieben, was nur ein knapper Vorsprung vor Mickten auf Platz acht (9 Punkte) ist. Schlusslicht ist Boxberg-Weißwasser. Der Aufsteiger blieb bisher ohne Punkte. Da voraussichtlich zwei Teams aus der Sachsennliga absteigen müssen, ist eine spannende Rückrunde zu erwarteten.

In den beiden Heimspielen am vergangenen Wochenende lief bei Lichtenstein trotz der Erfolge nicht alles rund. Denn gerade gegen das Schlusslicht aus Ostsachen spielte Fortschritt nicht sicher. "Mit der Leistung bin ich nicht zufrieden", sagte Trainer Sascha Grieshammer, dessen Damen ihre zwischenzeitliche Schwächephase aber glücklicherweise überwinden konnten und verdient gewannen. Deutlich besser lief es in der zweiten Partie gegen Motor Mickten, in der in allen Bereichen konzentriert und zielstrebig gespielt wurde. Damit hat sich die Mannschaft die kurze Weihnachtspause redlich verdient.

Die nächsten Spiele stehen für Limbach-Oberfrohna und Lichtenstein Mitte Januar auf dem Programm.