• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Lage wird noch komplizierter

Straßenbau Kreuzung an der Höllmühle am Wochenende dicht

Leubsdorf. 

Vom 11. Juli bis zum 23. August ist im Bereich des Abzweigs nach Hammerleubsdorf die Hauptstraße in Leubsdorf vollgesperrt. Dies teilte die Firma Chemnitzer Verkehrsbau den Anwohnern mit, denn ein Fahr- und Busverkehr ist dann im Bereich zwischen den Hausgrundstücken 151 und 155 nicht möglich. Im Zuge des grundhaften Ausbaus der S 236 erfolgt damit nun der Ausbau des Kreuzungsbereichs. Der sei recht kompliziert, so Bürgermeister Rolf Börner, weil neben der Gas- und der Wasserleitung auch der unter der Straße verlaufende Dorfbach neu verrohrt werden müsse. Für den zweiten Bauabschnitt bis zur Borstendorfer Straße erfolge im Herbst die Ausschreibung. Gebaut wird hier aber erst im kommenden Jahr. Bereits seit Ende März wird die Hauptstraße zwischen Hammerleubsdorfer Straße und Ortseingang Richtung Eppendorf auf einer Länge von rund 1,1 Kilometern umfassend saniert. Kostenpunkt rund 1,2 Millionen Euro. Rund 60.000 Euro muss die Gemeinde als Eigenmittel für den Gehwegbau aufbringen.

Außerdem ist vom kommenden Freitag, 15 Uhr, bis Montag, 6 Uhr, der Kreuzungsbereich an der Höllmühle komplett gesperrt. Dann wird dort der neue Asphalt aufgebracht.



Prospekte