Landfrauen: Wir wollen mehr Lebensqualität

Vereinigung Sächsische Landfrauenverband feiert 25-jähriges Bestehen

landfrauen-wir-wollen-mehr-lebensqualitaet
Landfrauenfrühstück während der Shoppingtage in Mittweida im Sommer.Foto: Andrea Funke/Archiv

Mittweida. Der Sächsische Landfrauenverband feiert sein 25 jähriges Bestehen. Die Ziele und Höhepunkte für 2017 stehen fest. Der Landfrauenverband wird auch 2017 vom Freistaat Sachsen unterstützt. Das Projekt "Teilhabe und Chancengleichheit für Frauen im ländlichen Raum durch Beratung, Bildung und Interessenvertretung" wird gefördert.

Mit diesen Mitteln kann das Potenzial des Verbandes optimal genutzt werden. Vieles was das Leben in ländlichen Regionen ausmacht, sieht der Verband durchaus kritisch. Ohne eigenes Auto geht vielerorts nichts, das Ärztenetz ist ausgedünnt und die Nahversorgung deckt nur noch ein Minimum, ganz zu schweigen vom schnellen Internet. Das alles nagt an der Lebensqualität und erzeugt Frust.

Landfrauen sind sich sicher, dass es nicht der demografische Wandel und die Arbeitsplätze sind, die über Bleiben oder Gehen entscheiden. Es ist allein die Lebensqualität. Es genügt eben nicht, die sächsischen Zentren zu entwickeln und zu hoffen, dass dies aufs Land ausstrahlt. Die sächsischen Landfrauen werden das aufgreifen und besonders die Lebenssituationen von Frauen in den Fokus stellen.

Dazu wird der Verband seine Möglichkeiten und Strukturen darauf richten, Freiräume für Frauen zu schaffen, in denen Bildung, Beratung und eigenständige Positionierung möglich ist. Er wird regional- und lokalpolitische Entscheidungen hinterfragen und in den Entscheidungsgremien mitarbeiten. Und er wird Frauengenerationen zusammenzubringen sowie altes dörfliches Wissen als kulturelles Erbe bewahren und in die Gegenwart transferieren.