Landkreislauf: Mittweidaer Athleten räumen ab

Erfolge Mittweidas TSV-Läufer belegen die Hälfte aller Podestplätze

Mittweida. 

Mittweida. Der TSV Fortschritt Mittweida hatte beim Landkreislauf 2020, der diesmal wegen Corona virtuell durchgeführt werden musste, zwölf Teams á drei Akteuren am Start. Die waren äußerst erfolgreich, denn "von zwölf möglichen Podestplätzen schafften die TSV-Aktiven allein sechs", würdigte Leichtathletik-Trainer Maik Metzler die tollen Platzierungen seiner Schützlinge.

Einen beachtenswerten zweiten Rang belegten beispielsweise in der Wertung der Vereins- und Grundschulstaffeln die Jüngsten der TSV-Talentegruppe Stella Kaufmann (10 Jahre), Lisa Lämmel (9) und die zehnjährige Maja Mitte. In 4,16 Minuten absolvierten sie den festgelegten 3 mal 400 Meter Parcours. Damit mussten sie unter 21 Staffeln nur dem Nachwuchs 1 des SSV Brand Erbisdorf den Vortritt lassen, der fünf Sekunden schneller war.

Dritter wurde "Die Olsenbande", Grundschule Großschirma. Die TSV-Talente 1 wurden bei den Großen in der Besetzung Christian Rössler, Tim Lange und Noah Eibeck in 35,08 Minuten hinter den Erzgebirgs Runners aus Thum ebenfalls Zweite. Rang drei belegten die TSV Familien-Flitzer mit Dirk, Christian und Christoph Rössler.

Die zu laufenden Strecken hatten Längen von fünf, drei und 1,5 Kilometern. Die TSV-Läuferinnen und Läufer gewannen mit diesem starken Auftritt nicht nur die die Landkreislauf-Wertung sondern auch die Nachwuchswertung. Damit unterstrichen die Fortschritt-Akteure wieder einmal ihre besondere Stellung in der Leichtathletik der Region.