Lebendige Krippe im Stall

Ausstellung Künstler laden im Advent nach Schönerstadt ein

Gleich gegenüber dem Abzweig "Zum Flurenberg" liegt an der Hausdorfer Straße der Christophorushof. Ralf Nagel hat das Gehöft so getauft. Nagel, gelernte Kirchenmusiker arbeitete unter anderem als Kantor an der Chemnitzer Markuskirche, war ab 2008 als Heilpraktiker tätig und hat inzwischen den Weg zur Kunst gefunden. Und 2010 in Marion Fischer eine kongeniale Kollegin. Die Glasveredlermeisterin, sie ist sicher noch Vielen aus dem Glasatelier in Augustusburg bekannt, war ebenfalls auf der Suche. Einen Ausschnitt aus dem gemeinsamen künstlerischen Schaffen kann man in der ersten Weihnachtsausstellung in der Scheune gegenüber dem schmuck restaurierten Wohnhaus in Schönerstadt bewundern. Viele Motive aus dem Erzgebirge hat Marion Fischer, ins sechs Millimeter dünne Flachglas graviert, das einen festen Halt im Beton aus der Hand von Ralf Nagel findet. In der Ausstellung ist auch eine von seiner rheinischen Heimat inspirierte Krippe zu sehen, die verwendeten Wurzeln stammen sogar von dort. "Risse und Verkohlungen sind ein Zeugnis des Größenwahns und der Intoleranz im Zweiten Weltkrieg; jetzt verkünden sie als Weihnachtskrippe mit den Glasfiguren von Marion Fischer die frohe Botschaft von Jesu Geburt und Frieden", erklärt der 48-Jährige.

Wer das sehen möchte, der ist auch an den letzten beiden Adventswochenenden ab 9 Uhr gern gesehen. Am 22. und 24 Dezember öffnet zudem jeweils ab 14 Uhr ein kleiner Weihnachtsmarkt mit Auftritten junger Künstler. Natürlich darf man weihnachtliche Leckereien erwarten, darunter Stollen rheinischen Geschmacks. "Es wird eine lebendige Krippe mit Tieren geben, und wenn das Wetter hält, kann man auch die Schlittenhunde anspannen", blickt Ralf Nagel voraus. www.licht-und-lebensraum.de