Lebendige Tradition: Bergparade

Auszeichnung Besonders nostalgischer Weihnachtsmarkt in Deutschland

Original bergmännisch im Erzgebirge präsentiert sich auch in diesem Jahr der Freiberger Christmarkt. Laut der Zeitschrift "Geo" gehört er sogar zur Top-Ten der nostalgischsten Weihnachtsmärkte in Deutschlands.

Die Besucher betreten eine erzgebirgische Weihnachtswelt mit zahlreichen liebevoll bergmännisch gestalteten Holzhütten.

Seit vergangenem Dienstag kann nun auf dem historischen Obermarkt wieder ausgiebig gebummelt, geschlemmt und die vorweihnachtliche Zeit in vollen Zügen genossen werden. Einen Höhepunkt bildet dabei in jedem Jahr die Bergparade im Fackelschein.

Lebendig wird die bergmännische Tradition am Samstag, den 5. Dezember, wenn die Historische Freiberger Berg- und Hüttenknappschaft und die Mitglieder des Bergbauvereins Brand-Erbisdorf, musikalisch unterstützt vom Bergmusikkorps Saxonia Freiberg und der Hüttenkapelle Oederan durch die Altstadt marschieren.

Die Bergmännische Aufwartung kann um circa 17.30 Uhr auf dem Schlossplatz bestaunt werden.

Anschließend marschieren die Bergleute über die Burgstraße und erreichen etwa 18 Uhr den Obermarkt.

Danach sind alle Besucher zur gemeinsamen Bergpredigt in die Petrikirche eingeladen. Weitere Informationen und das gesamte Programm stehen unter www.freiberg-service.de bereit.