Lebenssaft wird dringend gebraucht

Aktion Deutsches Rotes Kreuz bittet um Mithilfe

Region . Der Deutsche Rote Kreuz-Blutspendedienst informiert über die Blutspendenaktionen im März in der Region und bittet alle gesunden Bürger von 18 bis 72 Jahren Blut zu spenden, Erstspender können bis zur Vollendung des 65. Lebensjahres ihr Blut ebenfalls noch spenden. Das Blut wird dringend für die gemeinnützige Aufgabe der Blutversorgung von Verunfallten und Kranken benötigt.

Wann kann gespendet werden?

Die nächsten Blutspendetermine in der hiesigen Region sind am 4. März in Mittweida im Gymnasium Am Schwanenteich (15-19 Uhr), am 13. März in Pappendorf in der Grundschule (16-19 Uhr), am 16. März in Frankenberg im Haus der Vereine Bahnhofstraße 1 (9-12 Uhr) und am 18. März ebenfalls in Frankenberg im Haus der Vereine Bahnhofstraße 1 (15-19 Uhr), am 27. März in Hainichen im DRK-Altenpflegeheim Ziegelstraße 25b (15-19 Uhr), am 29. März in Burgstädt im Gymnasium Fr.-Marschner-Straße 18 (13.30-17.30 Uhr) und am 29. März in Geringswalde im "Neuer Anker" Altgeringswalder Straße 4 (15-18.30 Uhr).

Vor der Blutspende untersucht ein Arzt den Gesundheitszustand des Spenders. Dabei prüft er Blutdruck, Puls, Atmung und äußerliche Auffälligkeiten. Bei der Blutspende werden 500 Milliliter Blut aus einer Vene der Ellenbeuge entnommen. Hinzu kommen etwa 35 Milliliter Blut für die Laboruntersuchung. Der Spendenvorgang selbst dauert etwa zehn Minuten. Danach erhält der Spender einen kleinen Imbiss und ein Getränk sowie eine kleine Aufmerksamkeit.