• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Lebenswerk "Alte Baumwolle"

Abschied Friedrich Schlosser verlässt nach 25 Jahren Flöhaer Rathaus

Mehr als ein Dutzend Wäschekorbe voller Akten hat Friedrich Schlosser schon aus seinem Büro getragen. Der scheidende Oberbürgermeister von Flöha, der zu den dienstältesten im gesamten Bundesgebiet gehört, räumt aus, denn mit dem 1. August geht er in den Ruhestand. Dass er dabei an so manches Ereignis erinnert wird, versteht sich von selbst. Zu den Themen, die ihn fast die gesamte Amtszeit seit 1990 beschäftigten gehört der Komplex der Alten Baumwolle. Es gab Zeiten, da schien der OB der einzige zu sein, der noch an eine Verwandlung der Industriebrache in ein lebendiges Stadtzentrum glaubte. "Das stimmt, der Fanclub war zeitweise arg zusammenschrumpft", lacht Fritz Schlosser. "Aber als dann 2006 der Wasserbau mit Bibliothek, Vereinsräumen und Sparkasse übergeben wurde, waren es wieder viele, die wusste, dass unser Weg richtig war." Inzwischen ist auch die Kita im Shed-Bau eröffnet. "Ich freue mich, wie herrlich das dort läuft. Der Erzieherinnen sagen mir, die Kinder seinen viel ausgeglichener. Sie haben viele Möglichkeiten." Dass das Rathaus auch in dieses Gebäude ziehen wird, ist ausgemachte Sache. "Wir hoffen auf eine Baugenehmigung noch in diesem Jahr", so Schlosser. Das jetzige Rathaus wird die Volkssolidarität kaufen. Der Erlös soll den Eigenmittelanteil bei der Sanierung der neuen Amtsräume nahezu decken. Dass der Oederaner Bau, wie einst geplant, durch die Katholische Kirche genutzt werden könnte, daran glaubt Friedrich Schlosser allerdings nicht mehr. Aber dass er noch im Einkaufszentrum im früheren Neubau einkaufen wird, daran schon. "Wann das sein wird, kann ich allerdings nicht sagen. Und auch für den Oederaner Bau hat er noch eine Idee. "Aber die steht nicht zuerst in der Zeitung."



Prospekte