Leckere Forellen sehr gefragt

Vereinsporträt Bürgerverein präsentiert sich auf dem Markt

Die Mitglieder des Bürgervereins Jerisau/Lipprandis haben auf dem Weihnachtsmarkt in Glauchau ein besonderes Angebot unterbreitet: Sie versorgten die Besucher mit frisch geräucherten Forellen. Dafür standen Gerhard Lorenz und Steffen Naumann am Wochenende am Räucherofen. "Die Forellen müssen 90 Minuten über dem Buchenholz geräuchert werden", erklärt Steffen Naumann. Das Bürgerverein-Team hat die Forellen zuvor aus einem Teich in Lichtenstein geholt.

Der leckere Fisch fand auf dem Weihnachtsmarkt einen rasenden Absatz. Am Freitag und am Sonntag wechselten jeweils 140 Stück den Besitzer. Am Samstag konnten sogar 200 Forellen verkauft werden. "In der Vergangenheit gab es auf dem Weihnachtsmarkt in Glauchau keinen Fisch. Deshalb haben uns die Organisatoren gefragt, ob wir unseren Räucherofen aufbauen wollen", sagt Steffen Naumann.

Mehr als geschickt: Mit Forellen und Flyern hat der Bürgerverein auch gleich die Werbetrommel für den eigenen Weihnachtsmarkt gerührt. Er findet am Samstag an der Wendeschleife im Ortsteil Jerisau statt. Los geht's 14 Uhr. Zu den Programmhöhepunkten gehört ab 15.30 Uhr die musikalische Unterhaltung durch den Posaunenchor und ab 16 Uhr der Besuch des Weihnachtsmannes. Zudem können sich kleine und große Besucher wieder zum Basteln in der Vereinshütte treffen. Die Gäste dürfen auch die Alpakas, die in der Nähe des Festplatzes stehen, streicheln. Der Budenzauber soll sich auch zu einer Plattform für Anbieter aus dem ländlichen Raum entwickeln. Zum Angebot gehören unter andere, Töpferwaren, Hausschuhe, Imkerhonig und Wildprodukte.