Leidenschaftliche, tief berührende Musik in Freiberg

Konzert Luigi Cherubinis Requiem am Sonntag im Freiberger Dom

Freiberg. 

Freiberg. Leidenschaftlich, tief berührend und voller musikalisch Bilder: Luigi Cherubinis Requiem ist ein außergewöhnliches Stück. Die musikalische Totenmesse wird am Sonntag um 17 Uhr im Freiberger Dom vom Freiberger Domchor und der Mittelsächsischen Philharmonie aufgeführt.

Cherubini verzichtet auf Gesangssolisten

Im Gegensatz zu ähnlichen Werken wie dem berühmten Requiem Mozarts verzichtet Cherubini auf Gesangssolisten und weist dem Chor damit die Hauptrolle zu. Das Werk entstand 1816 in Paris. Das Programm ergänzen zwei Werke des Barock und der Romantik: Johannes Brahms' Tragische Ouvertüre für Orchester entstand 1880 aus einer Skizze für einen Sinfoniesatz. Die Choralbearbeitung für Orgel "Vor deinen Thron tret' ich hiemit" war das letzte Werk Johann Sebastian Bachs. Er diktierte es, erblindet und von einem Schlaganfall ans Bett gefesselt, seinem Schwiegersohn in die Feder. Karten gibt es im Vorverkauf unter anderem im Domladen. Sie kosten dort zwischen 9 und 19 Euro.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!