• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Leisnig lässt es für den guten Zweck richtig krachen

Hilfe 18. Benefizgala unterstützen Firmen der Region

Leisnig. "Damit die Hoffnung nicht stirbt - part XVIII - Musical - Pop - Klassik in concert" lautet der Titel der am 14. September, ab 19.30 Uhr in der St. Matthäi-Kirche zu Leisnig stattfindenden Benefizgala, die diesmal bereits ihre 18. Auflage erlebt. Zahlreiche Unternehmen der Region sowie engagierte Privatpersonen unterstützen seit Jahren in dankenswerter Weise diese wichtige Veranstaltung. Sie war zur Unterstützung der 2002 durch das Hochwasser Geschädigten ins Leben gerufen worden und unterstützt inzwischen soziale Projekte/Vereine in Leisnig und der Umgebung.

Gäste können abwechslungsreichen Konzertabend erwarten

In diesem Jahr geht es konkret um Schulprojektarbeit in Bildungseinrichtungen der Region. Die "Leisniger Benefizgala" ist ein kulturell-musikalischer Höhepunkt der Muldestadt und hat längst einen festen Platz im Veranstaltungskalender. Auf der einen Seite hilft die Gala dort, wo Unterstützung dringend erforderlich ist, andererseits können sich auch 17 Jahre nach der sogenannten Jahrhundertflut alle Gäste wieder auf einen abwechslungsreichen Konzertabend zwischen Musical, Rock, Pop und Klassik freuen.

Schulband hat Ritalin im Blut

Neben inzwischen altbekannten Akteuren, wie die "ShowBiss-Ladys", das "Ensemble Harmonix" und Sebastian Oehmig ist in diesem Jahr als "Special Guests" wieder die Country-Band "Road Brothers" mit dabei. Außerdem wird sich die blutjunge Schulband der Oberschule Böhlen "Die Ritalinos" präsentieren. Die inzwischen Acht-Klässler haben ihrem Namen nach Ritalin im Blut und werden vom Chef der Road-Brothers Alexander Bäurich gecoacht. Die Teenager bringen bereits Musikalität wie Profis auf die Bühne.

Schnäppchen-Eintritt von 7 Euro

Die Licht- und Tontechnik wird wie bisher immer durch die "Boutique 76"-Crew abgesichert. Der Beitrag des Benefizabends kann - wie fast in jedem Jahr - nur ein Tropfen auf einen heißen Stein sein, aber gerade deshalb ist jede Spende so wichtig. Eintritt: 7 Euro. Wegen der großen Anzahl von Bands ein echter Schnäppchen-Preis. Weitere Spenden sind möglich.



Prospekte