• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Leisnig: Zug erfasst Müllwagen - 53.000 Euro Schaden

blaulicht Der Verkehrsunfalldienst der Verkehrspolizeiinspektion Chemnitz ermittelt wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr

Leisnig/OT Tragnitz. 

Am Samstagmorgen hat sich an einem Bahnübergang in der Fabrikstraße ein Verkehrsunfall zwischen einem Zug und einem LKW MAN ereignet. Ein 37-Jähriger war mit seinem Müllentsorgungsfahrzeug in den Bahnübergangsbereich gefahren, um dort abgestellte Mülltonnen zu entleeren. Als der Mann das akustische Schranken- und Rotlichtsignal bemerkte, gelang es dem Fahrer im Anschluss nicht den LKW wieder aus dem Bahnübergangsbereich wegzufahren. In der Folge kam es trotz einer Gefahrenbremsung durch den Fahrer (52) des Zuges zum Zusammenstoß, wobei auch die Schrankenanlage beschädigt wurde. Der 37-Jährige rettete sich vorher aus dem Führerhaus und blieb unverletzt. Ein Insasse des Müllfahrzeuges (54) wurde leicht verletzt. Rettungskräfte behandelten den 54-Jährigen vor Ort.

Das Müllfahrzeug war nicht mehr fahrbereit. Der Sachschaden an dem LKW, dem Zug sowie der Bahnanlage summiert sich auf zirka 53.000 Euro. Der Verkehrsunfalldienst der Verkehrspolizeiinspektion Chemnitz ermittelt wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr.