Leubsdorfer Kameraden üben für den Ernstfall

Feuerwehr Praktische Erfahrungen sollen gesammelt werden

Foto: Knut Berger

Leubsdorf. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Leubsdorf haben im Verwaltungsgebäude der Ratiomat Küchenmöbel GmbH an der Hauptstraße in Leubsdorf für den Ernstfall trainiert. Die Übung sollte gleich mehrere Zwecke erfüllen. Insbesondere ging es darum, die Atemschutzträgerausbildung praktisch durchzuführen und den Umgang mit dem neuen Digitalfunk zu schulen.

"Eigentlich sind wir in der glücklichen Lage, als Ortswehr relativ wenige Einsätze zu haben. Doch damit fehlen den Kameraden jedoch die notwendigen praktischen Erfahrungen, die im Rahmen der Aktion bei Ratiomat gesammelt werden sollen", sagte Wehrleiter Martin Eckardt.

Löschwasserstrecke wird aufgebaut

Eine der Aufgaben bestand darin, eine Löschwassertsrecke vom Dorfbach aufzubauen. "Das Unternehmen Ratiomat verfügt für den Notfall zwar auch über eine Wasserzisterne. Doch diese haben wir aus Ausbildungründen heute nicht benutzt, sondern vielmehr den Bach an einem kleinen Wehr angestaut", sagte der Wehrleiter. Deshalb legten die Kameraden eine rund 350 Meter lange Schlauchstrecke von der Entnahmestelle am Bach bis zum fiktiven Brandherd.

Schließlich wurden die im Haus vermissten Personen geborgen und der Einsatz erfolgreich beendet. "Grundsätzlich bin ich mit dem Ablauf der Übung zufrieden. Aber es gab auch zwei, drei Sachen, die künftig besser gelöst werden müssen. Das wurde im Rahmen der Auswertung auch klar angesprochen", sagte der Wehrleiter.

Unternehmer unterstützt die Feuerwehr

'Retten - Löschen - Bergen - Schützen' ist der Slogan der Feuerwehren. Wir bei Ratiomat hoffen, dass nie der Ernstfall eintritt. Wenn doch, ist es uns äußerst wichtig, mit der Freiwilligen Feuerwehr Leubsdorf und den benachbarten Wehren zuverlässige Partner im Krisenfall zu haben", sagte Adalbert Sigg, der Geschäftsführer der Ratiomal Küchenmöbel GmbH. " Wir halten solche Übungen für äußerst wichtig und unterstützen hier gern, in dem wir unsere Gebäude und Anlagen für Trainingszwecke zur Verfügung stellen", sagte der Unternehmer.