Lichtensteiner bereiten "Funkelstadt" vor

Helmnot-Theater Erlebniswelt füllt fast 100 Materialcontainer - Start am 1. Dezember

Lichtenstein/Dresden. In der sächsischen Landeshauptstadt Dresden laufen die Vorbereitungen für die "Funkelstadt" wieder auf Hochtouren. Auch in Lichtenstein wurde und wird dafür viel getan, denn die einzigartige Weihnachtserlebniswelt stammt aus der Ideenschmiede von Dirk Grünig, dem Gründer und Geschäftsführer des Helmnot-Theaters. Auf der Cockerwiese in Dresden stehen bereits die riesigen Zelte für die "Funkelstadt". Rund um die Zelte wird es wieder einen Open-Air-Bereich geben. Insgesamt ist die Veranstaltungsfläche rund 15.000 Quadratmeter groß, die ab 1. Dezember geöffnet sein soll. "Die ersten Wechselbrücken von insgesamt 92 Materialcontainern unter anderem mit Material vom Helmnot-Theater sind schon auf dem Platz. In ihnen schlummern Inszenierungen, Kulissen, Logistikmaterial usw. Alles muss in den nächsten vier Wochen entladen und aufgebaut werden", wird im Internet-Bautagebuch der "Funkelstadt" mitgeteilt. Im Vergleich zum Vorjahr, in dem rund 157.000 Besucher in die Erlebniswelt kamen, wird es Veränderungen und Erweiterungen geben. Der Märchenwald wird deutlich größer sein, zudem entsteht ein Eisenbahnviertel, in dem kleine und größere Bahnen das Interesse auf sich ziehen sollen.